Main-Kinzig

Bezirksvorstand der KAB Main-Kinzig

Diözesanvorsitzende Marga Hundenborn, Bruchköbel
Diözesanausschussmitglied Anita Rieth, Bernbach
Diözesanausschussmitglied Klaus Schmitt, Neuses
Diözesansekretär Michael Schmitt michael.schmitt@kab-fulda.de

Der Bezirksverband Main-Kinzig

Mit 800 Mitgliedern in 12 Ortsgruppen/Vereinen ist der Bezirksverband Main/Kinzig, der 2008 sein 100-jähriges Bestehen feiern konnte, eine starke Stütze der KAB im Diözesanverband Fulda. Er erstreckt sich von Biebergemünd bis Bruchköbel und Hanau.

Die jährliche Friedenswallfahrt zur Horbacher Grotte (jeweils um den 17. Juni, dem früheren Tag der Dt. Einheit herum) hat eine lange Tradition. Im jährlichen Wechsel wird sie von der KAB und vom Kolpingwerk gestaltet.

Nicht weniger bedeutend sind der 1. Mai Gottesdienst an der „Grauen Ruh“ bei Biebergemünd sowie die Werksgottesdienste die immer in unterschiedlichen Betrieben gefeiert werden. Deutlich wird damit der Zusammenhang zwischen Arbeit und Glauben.

Ebenfalls jährlich wird im Herbst eine Kleidersammlung in Zusammenarbeit mit dem Verein "KAB Aktion - Schützt mein Leben e.V." durchgeführt. Der größte Teil des Erlöses wird über den SkF Hanau und Bad Soden-Salmünster der Familienhilfe zur Verfügung gestellt. Außerdem werden ein Kinderkrankenhaus in Bethlehem wie auch die CWM (Christian Workers Movement) in Norduganda unterstützt. Die KAB Ortsgruppen Biebergemünd-Wirtheim und Bruchköbel zeichnen in Uganda für unterschiedlichste Projekte verantwortlich. Beteiligt sind die Vereine im Bezirk auch an der Frühjahrskleidersammlung „Aktion Brasilien“.

Im Netzwerk "Allianz für den freien Sonntag - Main-Kinzig" engagiert sich die KAB Main-Kinzig beim Sonntagsschutz.

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

mehrweniger

Adresse

KAB-Diözesansekretariat
Nikolaus-Groß-Haus
Agnes-Huenninger-Str. 1
36041 Fulda

Unterstützen Sie die KAB

Jede Spende hilft!

Unterstützen Sie die Projekte der KAB und stärken Sie die selbständige Vereinigung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.

Mitglied werden

Hier steht der Mensch im Mittelpunkt.

Jetzt informieren